Dienstag, 12. April 2016

Ein Kerzenhalter aus Altglas und Nagellack - Upcycling

Hallihallo alle miteinander,

hachja, der Frühling ist da. Wir haben tolles Wetter, die Temperaturen klettern über 15°C und die Gartenstühle können endlich wieder in den Garten. Da ich zur Zeit viel arbeiten muss, kann ich nicht den ganzen Tag im Garten verbringen, stattdessen sitze ich an meinem Schreibtisch.

Ich habe auf meinem Schreibtisch eigentlich immer ein paar Kerzen stehen. Die machen das Arbeiten einfach gemütlicher und persönlicher sowieso. Nur bis vor ein paar Tagen standen dort auf dem Schreibtisch noch die Schneeflocken-Teelichthalter, die ich kurz vor Weihnachten hier und hier gebastelt habe. Nur Schneeflocken und Frühling gehen so gar nicht. Es musste etwas Neues her.


Ursprünglich hatte das Glas mal einen anderen Zweck: Es war ein Obstglas. Ich habe es mit meinem noch recht neuen Glasschneider bearbeitet.

Was ihr benötigt:


  • Einen Teelichthalter (alternativ ein selbst-geschnittenes Gefäß oder einfach ein Wasserglas)
  • Nagellack in mehreren Farben
  • Klebeband oder Tape
  • ggf. etwas Sand
  • und natürlich ein Teelicht








Mit dem Klebeband klebt ihr kleine Dreiecke am oberen Rand des Glases ab. Diese Dreiecke werden jetzt mit unterschiedlichen Nagellacken bestrichen. Erst eine nicht zu dicke Schicht auftragen, etwas trocknen lassen und dann eine weitere Schicht auftragen. Ist der Nagellack gut angetrocknet, können die Klebebänder entfernt werden.


Das Ganze wiederholt ihr bis der gesamte Rand mit unterschiedlich großen Dreiecken bemalt ist. Anschließend nur noch mit ein bisschen Sand füllen und ein Teelicht hinein stellen.

Fertig! Das Ergebnis sieht toll aus und macht kaum Arbeit. Der Frühling kann kommen!




Meinen neuen Teelichthalter schicken ich jetzt noch rüber zum Creadienstag, zu den DienstagsDingen und zu HoT.

Genießt den Frühling!
Pauline :)

Dienstag, 5. April 2016

Blumentöpfe aus Altglas

Hallihallo alle miteinander,

das letzte Wochenende waren unser ersten wirklichen Frühlingstage in diesem Jahr. Bis dato war es in anderen Teilen Deutschlands zwar schon schön warm, nur im Ruhrgebiet hat es geregnet. So mussten wir die ersten warmen Tage richtig ausnutzen. Wir waren im Zoo Duisburg, ganz viel im Wald unterwegs und der Garten schrie sowieso nach Aufmerksamkeit.

Im Garten habe ich dann auch meinen neuen Glasschneider ausprobiert. Ich hatte Anleitungen zum Schneiden von Flaschen auf mehreren Blogs gesehen u.a. bei Funkelfaden und DaWanda. Ich habe in letzter Zeit viele Kerzenhalter verschenkt. Dass ich die jetzt nicht mehr kaufen muss, sondern aus unserem Altglas herstellen kann fand ich verlockend.
Da ich aber ein bisschen Panik hatte, dass ich das Glas statt zu schneiden eher sprengen würde, habe ich mir den ersten Versuch für einen warmen Tag im Garten aufgespart. Der erste Versuch ging natürlich, wie das bei ersten Versuchen nunmal so ist, daneben. Das Glas ist nicht vollständig an der Schnittkante gebrochen, eine Ecke der Flasche blieb leider stehen. Bei den darauf folgenden Versuchen hat es dann aber gut funktioniert. Ich habe natürlich nicht direkt meine "Lieblingsflaschen" benutzt, dafür will ich noch ein bisschen üben, aber alte Sektflaschen haben wir wirklich zur Genüge.

Wenn ich eh schonmal draußen bin, habe ich meine erfolgreichen Schnittversuche auch direkt verwertet. Ich habe einfach ein bisschen Blumenerde in die neuen Gefäße gefüllt und dann ein kleines Hornfeilchen eingegraben. Jetzt hat unser Balkon ein paar neue Mitbewohner, die den Frühling auch im Regenwetter erahnen lassen.

Hier kommen noch ein paar Fotos: