Freitag, 30. Oktober 2015

Herbstliebe

Hallihallo alle miteinander,

ich bin momentan so richtig verliebt in den Herbst. In der letzten Woche haben sich bei uns viele Bäume in wunderschöne Gelb- und Rottöne verwandelt. Ein Baum ist schöner als der andere. Ich liebe es, mit den Füßen durch das Laub auf dem Boden zu schlurfen und die Blätter in die Luft zu wirbeln. Da fühlt man sich wieder so richtig als Kind.


Und wie zu Kinderzeiten muss ich bei meinen derzeitigen Waldspaziergängen auch immer einen großen Haufen an Blättern, Nüssen und Co. sammeln. Für die Verwendung meiner Sammlung habe ich mir auch schon etwas überlegt... das folgt hier dann später.


Bis dahin sammele ich fleißig weiter. Und weil ich mich so sehr über den Herbst freue, schicke ich das Ganze noch schnell zum Freutag.

Viele liebe Grüße
Pauline

Dienstag, 27. Oktober 2015

Eine Rucksacktasche

Hallihallo alle miteinander,

im Herbst ist die beste Zeit für ausgiebige Spaziergänge und Wanderungen. Wir waren dieses Jahr zum Wandern in den Alpen. So richtig hoch und nicht so platt wie am Niederrhein. Das war auch wirklich toll und extrem erholsam.


Da wir von einem wunderschönen kleinen Alpendörfchen aus Tagestouren unternehmen wollten, durfte natürlich ein Rucksack nicht fehlen. Den habe ich allerdings nicht selbst genäht. Dazu tut mein 10 Jahre alter Eastpak einfach zu gute Dienste.
Allerdings stört mich dieses ständige Gekrame in einem Rucksack immer sehr. Natürlich liegt das Handy oder Portmonee immer ganz unten und eigentlich kann man auch direkt den ganzen Rucksack auskippen bevor man es gefunden hat. Zum wahnsinnig werden.
Um dieses ständige Gekrame dieses Jahr entspannt zu umgehen, habe ich mir eine kleine Tasche mit Henkel genäht, die ich in meinem Rucksack problemlos finde und die alle mein Wertgegenstände - meint Handy, Brille, Portmonee und Fotoapparat - beherbergen kann.


Ich habe die Tasche komplett aus Wachstuch genäht. Innen habe ich ebenfalls den Pünktchenstoff vernäht. So kann auch ein heftiger Regenguss meinem Hab und Gut nichts anhaben. Die pinke Lasche soll dazu dienen, die Tasche schnell aus dem Rucksack ziehen zu können. Von Innen habe ich noch einen Karabiner eingenäht, so kann der Schlüssel zum Hotel nicht verloren gehen.


Ich schreibe dieses Mal keine komplette Anleitung. Die Tasche ist ganz schön schwierig zu erklären, obwohl sie gar nicht schwierig zu nähen ist. Aber vielleicht kann ich ja auch so jemanden auf eine kreative Idee bringen.

Die Tasche hat uns gute Dienste geleistet. Es hat zwischendurch immer mal wieder ein bisschen geregnet oder geschneit, da war alles sicher aufgehoben. In den nächsten Sommerurlaub darf die Tasche dann aber auch mit. In meiner Strandtasche finde ich meine Wertgegenstände nämlich auch nie.

Weil heute Dienstag ist, schicke ich das ganze noch zum Creadienstag und zu DienstagsDinge.

Viele liebe Grüße
Pauline :)

Dienstag, 20. Oktober 2015

Laub um den Hals #Seikreativ

Hallihallo alle miteinander,

ganz schön herbstlich da draußen und ganz schön feucht und ungemütlich. In den letzten Wochen habe ich recht viele Blätter gesammelt. Das habe ich euch bereits hier erzählt. Die Blätter sind mittlerweile schön ausgetrocknet und können jetzt verbastelt werden, yeah!!

Unter anderem hatte ich mehrere große, rosa-orange-farbene Weinblätter in ein Buch gepresst. Die Blätter sind jetzt ganz dünn und zerbrechlich. Und weil ich die Farbe der Blätter immer noch so wunderschön finde, kann ich sie in Zukunft um den Hals tragen.

Ich habe das Blatt in eine Kette eingefasst.



Die Kette sieht wirklich überhaupt nicht selbstgemacht aus, ist aber ganz einfach selbst zu machen.

Freitag, 2. Oktober 2015

Seid ihr auf dem Weg nach Süden?

Hallihallo alle miteinander,

wenn ich jetzt abends nach Hause komme, dann ist es schon ganz schön frisch. Meine Sommerjacke ist mir da fast schon ein bisschen zu dünn. Aber noch halte ich es aus...noch ein kleines bisschen.

Auf dem Weg nach Hause habe ich gestern eine große Vogelfamilie gesehen, wie sie auf einem Hochspannungsmast Rast gemacht hat. Ich fand das Bild so idyllisch. Und irgendwie passt es auch soo gut zum Ruhrgebiet, denn wir verbinden doch schließlich Natur und Schwerindustrie.


Wahrscheinlich sucht ihr die Vögel jetzt ein bisschen. Da ganz oben. Das Bild ist wohl nicht der "Oberbringer", aber sie saßen da einfach so nett. Es war mir eine Freunde, sie dort zu sehen.

Auf dem weiteren Nachhauseweg konnte ich an Nichts anderes mehr denken. Will die Vogelfamilie wohl in den Süden?

Viele liebe Grüße und einen wunderschönen Herbst
Pauline :)