Montag, 26. Januar 2015

Neues Design

Hallihallo alle miteinander,

heute war einfach mal Zeit für einen Tapetenwechsel.

Seitdem ich Mel McCarthy mit all ihren kostenlosen Hintergründen entdeckt habe, schlummerte in mir der Gedanke der Veränderung. Und tada, schon hab ich einen Hintergrund verwurstet. Zu Mel McCarthy gehts hier entlang: https://www.flickr.com/photos/37570710@N02/8266259836/in/set-72157632224454973

Wie gefällt euch der neue Hintergrund? Jetzt braucht nur noch der "Header" (der Titel) eine kleine Veränderung. Bisher ist mir aber noch keine gute Idee gekommen. Falls euch etwas einfällt, nur her damit.

Viele liebe Grüße
Pauline :)

Freitag, 23. Januar 2015

Ein Herz aus Beton

Hallihallo alle miteinander,

eigentlich schreibt man ja immer nur über die supidupi gelungenen Ideen. Die mit Vorzeigeeffekt. Warum sollt ihr nicht auch mal Anteil haben an meinen gescheiterten Sauereien mit In-Die-Ecke-Schmeiß-Charakter.

Ein Reste-Produkt


Ja Beton, das machen ja gerade alle. Ich habe mich lange Zeit gesträubt, Beton fand ich doch irgendwie merkwürdig. Nur die tollen Kerzenständer, die haben es mir angetan. So einen wollte ich auch. Dann kam auch noch Daniella vom Blog frlweiss mit der Sei-Kreativ-Challenge für den Monat Januar um die Ecke und schon konnte ich gar nicht anders.




Einen Sack Blitzzement habe ich noch im Keller gefunden. Bei einem so alten Haus braucht man sowas schonmal. Dann habe ich "stundenlang" (gefühlt) Dreiecke aus dicker Pappe ausgeschnitten und mit Klebeband zusammengebastelt. Formen hatte ich also auch schon. Jetzt nur noch Beton.
Ich dachte mir: "Bestimmt gar nicht so schwer. Beton in eine Schüssel geben und Wasser dazu. Bombig." So wars dann aber nicht. Riesen Sauerei!

Man sollte anscheinend weder zu viel noch zu wenig Wasser nehmen. Auf der Verpackung stand zwar eine Angabe, aber da war der Zement nicht mal flüssig. Den hätte ich höchstens kneten können. Also habe ich mehr Wasser genommen. Dann wars anscheinend zu flüssig.

Die nächste Idee: Einen Moment warten, dann wird der Zement doch wieder fester. Gesagt, getan. Meine Formen habe ich noch mutig vollgemacht. Leider war der Zement da wohl schon zu fest. Jedenfalls waren die Ecken nachher nicht mit Beton ausgefüllt. Was für eine Bescherung. Ich werde es nochmal probieren!

Dann ist aber doch noch was drauß geworden, nur keine Kerzenständer!


Die Formen waren voll und ich hatte noch Zement übrig, was machen?! Ich hab kurzerhand den schon angetrockneten Zement auf eine Zeitung gegossen und mit einem Holzstäbchen ein Herz geformt. Das war dann auch endlich mal einfach.


Sonntag, 18. Januar 2015

Eine neue Mütze


Hallihallo alle miteinander,

Viele Menschen finden den Januar ja besonders grau, kalt und eintönig. Bei mir war das auch schon häufiger so. Irgendwie sehnt man sich nach der warmen Sonne auf der Haut und nach frischem Grün. Dieses Jahr ist das aber anders. Gerade sprudeln die Ideen für neue Projekte nur so.

Wenn jetzt noch die Zeit bliebe, die alle auch umzusetzen. Das ist gar nicht so einfach. Anfang Februar fangen bei uns ganz traditionell die Klausuren an der Uni an. Da kann ich gerade nur wenig freie Zeit für das Basteln und Werken entbehren. Gleichzeitig stapeln sich hier aber die Ideen und Materialien: Ich habe drei ganz wunderschöne Baumwollstoffe erstanden, die nur darauf warten, vernäht zu werden. Dann habe ich noch ein schönes uraltes Buch gefunden und ganz viel Lack. Mal schauen, wann das alles was wird. Ihr werdet es erfahren!

Da ich ja gerade nur ganz wenig Zeit habe, gibt es jetzt nur eine ganz schnelle Strickidee...nämlich eine neue Mütze. Die Mütze bekommt ein Freund von uns. Er hat sich sehr gefreut, aber es fiel mir sehr schwer, sie abzugeben.


Die Idee dazu hatte ich durch ein Video von DaWanda. Jessica vom Blog Schoenstricken.de erklärt darin ganz toll, wie man sich super einfach eine "Beanie" stricken kann. Häkeln ist ja einfach, aber stricken? Das hat viel besser geklappt, als ich erwartet habe.

Donnerstag, 1. Januar 2015

Happy New Year

Hallihallo alle miteinander,

seid ihr gut ins neue Jahr geschliddert? Bei uns gab es mal wieder viel zu viel zu essen. Nach drei Stücken Buttercremetorte konnte ich kaum noch knallen, aber auch das haben wir gemeinsam geschafft.

Ich hoffe, ihr hattet einen ebenso schönen Sylvesterabend/nacht. Ein frohes, glückliches, entspanntes, gesundes, fröhliches, sonnenreiches und geliebtes neues Jahr. Auf ein schönes Jahr 2015!


Viele liebe Grüße
Pauline :)